Bildungspartner der GaB in Heidenheim

Durch aktive Bildungspartnerschaften wollen wir unseren Gemeinschaftsschülern Einblicke in die Arbeitswelt geben und so erste Kontakte zu Firmen und Ausbildungsleitern herstellen. Im Vordergrund steht die praktische Arbeit.

 

Im Schuljahr 2010/2011 konnten wir die VOITH AG Heidenheim für eine Bildungspartnerschaft gewinnen. Nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler sollen von dieser Partnerschaft profitieren, auch die Auszubildenden vertiefen ihre Kenntnisse und arbeiten eng mit den Jugendlichen der FVS zusammen - Vielen Dank an die Voith AG Heidenheim.

 

Ein weiterer Dank gilt dem 2. großen Partner der FVS, dem Alten- und Pflegeheim in der Hansegisreute Heidenheim. 

 

Ziel dieser Partnerschaften ist, die ökonomische sowie naturwissenschaftlich-technische Bildung zu stärken, den Schülerinnen und Schülern die Vielfalt der Berufswelt darzustellen, Orientierung bei der Berufsfindung zu geben und den Übergang in Ausbildung und Beruf zu erleichtern.

 

Mit den Städtischen Betrieben ist es uns gelungen einen unglaublich vielseitigen Bildungspartner zu gewinnen. Von der Stadtgärtnerei bis zur Verwaltungsarbeit können unsere Gemeinschaftsschüler/innen Einblicke in tolle Berufsfeldererfahren.

 

Jeder Bildungspartnerschaft liegt eine schriftliche Vereinbarung zu Grunde, in welcher die Partner bestimmte Kooperationsaktivitäten festlegen. Die Maßnahmen müssen praxisnah passend zum Gegenstand des Partnerunternehmens sein. Unserer Schülerinnen und Schüler absolvieren mehrere Praktika in den Betrieben und lernen so ihre eigenen Stärken kennen.

Die Kooperationen werden auf mehrere Jahre abgeschlossen. Die Projekte werden hierfür in den Lehrplan integriert - so wurden mit den Auszubildenden der Voith AG, Bänke für den Pausenhof entwickelt und hergestellt.

 

Institutionalisiert werden die Bildungspartnerschaften über die IHK. Sie unterstützt beim Finden interessierter Kooperationspartner, dem Abschluss des Kooperationsvertrages und bei der bedarfsorientierten Begleitung der Kooperation.

Bänke für den Pausenhof Teil 2

Ab dem 14. Mai 2012 startet unsere Projektgruppe "Bänke für den Pausenhof" erneut. Im letzten Schuljahr wurde der Prototyp einer Gartenbank gebaut und soll jetzt in Serie gehen. Insgesamt 10 Bänke sollen hergestellt werden. 5 Bänke mit Rücken- und Armlehne und 5 ohne. Alle Arbeiten finden in der Ausbildungswerkstatt der Firma Voith in der Giengener Straße statt. Gemeinsam mit den Lehrlingen der Konstruktionsmechaniker und der Holzwerkstatt koordiniert vor allem Gerd Zimmermann, Ausbildungswerkstatt Voith, dieses wunderbare Projekt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten gemeinsam mit den Lehrlingen und werden so direkt in den Produktionsablauf eingebunden. Im letzten Schuljahr war die ganze Projektgruppe gemeinsam 1 Woche bei der Firma Voith. Im 2. Teil werden kleine Gruppen mit jeweils 4 Schülerinnen und Schüler für zwei Tage in den Betrieb geschickt um so konzentriert an den Bänken arbeiten zu können. Bilder siehe unten.

Bänke für den Pausenhof - unser erstes gemeinsames Projekt mit der Firma VOITH

Vertragsunterzeichnung unserer 1. Bildungspartnerschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Friedrich-Voith-Schule

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.